Ice Lions behalten den vierten Platz
Geschrieben von Koecki am März 29 2011 14:50:06
Nach einer kämpferischen und guten Leistung mussten sich die Oranienburger dennoch mit 4:7 (1:1, 3:2, 0:4) gegen das Alpha Team Berlin im Spiel um Platz 3 geschlagen geben. Das Alpha Team errang sich mit diesem Sieg den 3.Platz in der Ortolan Eishockey Liga.
„Nichts ist so konstant wie unser vierter Platz.“ hörte man dagegen aus der Ice Lions Kabine. Seit 2009 haben die Oranienburger den vierten Platz in der OEL inne. „Mit dem Saisonverlauf können wir insgesamt zufrieden sein, wobei niemand gerne vierter wird.“ fasste Ice Lions Kapitän .....
Erweiterte News
Nach einer kämpferischen und guten Leistung mussten sich die Oranienburger dennoch mit 4:7 (1:1, 3:2, 0:4) gegen das Alpha Team Berlin im Spiel um Platz 3 geschlagen geben. Das Alpha Team errang sich mit diesem Sieg den 3.Platz in der Ortolan Eishockey Liga.
„Nichts ist so konstant wie unser vierter Platz.“ hörte man dagegen aus der Ice Lions Kabine. Seit 2009 haben die Oranienburger den vierten Platz in der OEL inne. „Mit dem Saisonverlauf können wir insgesamt zufrieden sein, wobei niemand gerne vierter wird.“ fasste Ice Lions Kapitän Matthias Köckeritz das Abschneiden seiner Mannschaft kurz zusammen.
Das es vielleicht auch mehr werden könnte als den vierten Platz zeigten die Oranienburger am vergangenem Freitag im Spiel um den 3.Platz. Bis zum letzten Drittel spielten die Ice Lions gut mit
und konnten sogar nach dem 1:1 Ausgleich durch Matthias Köckeritz jeweils den Führungstreffer erzielen. Patrick Gaarz, Filip Nowak und Peter Freye erzielte die Tore zum 4:3.
Im letzten Drittel zeigte sich wiederholt ein in dieser Saison großes Problem bei den Ice Lions. Das Alpha Team stellte auf zwei Reihen um und konnte so die schon über die gesamte Spielzeit mit zwei Reihen spielenden Ice Lions ihren Kräfteverschleiß aufzeigen. Innerhalb von acht Spielminuten zogen die Alpha`s mit vier Toren auf 4:7 davon. Hilfreich waren in diesen Situation die ausgesprochenen und zum Teil fragwürdigen Strafzeiten nicht gerade. „So lief es schon im Hinspiel gegen das Alpha Team und so lief es auch im Halbfinale gegen die Wikinger.“ zeigte sich Köckeritz enttäuscht.
„Vor der Saison haben wir uns den Einzug in den Play-Offs als Ziel gesetzt. Nach den ersten Ergebnissen der Flemsdorfer Haie und den bekannten Stärken der Eispickels, Wikinger und Alpha`s schien das Ziel als schwer erreichbar. Wir haben es dennoch geschafft. Das ist sehr positiv.“
Mit diesem Spiel endet für die Oranienburger Ice Lions die Saison 2010/2011. Das auch schon in Richtung neuer Saison gedacht wird, zeigte sich gleich in der Kabine. „Wir werden uns im Sommer zusammensetzen und schauen ob und inwieweit es Veränderungen im Kader geben wird.“ schaut Trainer Christian Thiele schon in die Zukunft.
Abhängig werden Veränderungen sicherlich auch in Bezug auf den Standort der Spielstätte sein.
Ist zum heutigen Zeitpunkt abermals nicht bekannt, ob weiterhin in Berlin Spandau gespielt werden kann.