Ice Lions bewahren die Chance auf das Finale
Geschrieben von Koecki am März 13 2010 09:31:10
Mit einer Klasse Mannschaftsleistung können die Ice Lions im zweiten Play-Off Halbfinalspiel das Alpha Team mit 6:2 (4:1, 1:1, 1:0) bezwingen. Damit kommt es zum entscheidenden 3. Halbfinalspiel in dieser Serie. Der Termin ist noch nicht benannt und wird gegen Mitte der kommenden Woche bekannt gegeben. Beide Teams einigten sich vorerst auf die Woche vom 22.03.2010. Das erste Drittel begannen die Ice Lions wie die Feuerwehr. Gleich in der zweiten Spielminute erzielte Kenny Arsenault auf Vorlage von Guido Hiller das 1:0. Die Ice Lions schnürten die Alphas regelrecht in ihr Drittel ein. Zwei Minuten später das 2:0, durch Rouven Steffenhagen auf Vorlage von Kay Dittrich. Nun dauerte es vier Minuten
Erweiterte News
Mit einer Klasse Mannschaftsleistung können die Ice Lions im zweiten Play-Off Halbfinalspiel das Alpha Team mit 6:2 (4:1, 1:1, 1:0) bezwingen. Damit kommt es zum entscheidenden 3. Halbfinalspiel in dieser Serie. Der Termin ist noch nicht benannt und wird gegen Mitte der kommenden Woche bekannt gegeben. Beide Teams einigten sich vorerst auf die Woche vom 22.03.2010.

Das erste Drittel begannen die Ice Lions wie die Feuerwehr. Gleich in der zweiten Spielminute erzielte Kenny Arsenault auf Vorlage von Guido Hiller das 1:0. Die Ice Lions schnürten die Alphas regelrecht in ihr Drittel ein. Zwei Minuten später das 2:0, durch Rouven Steffenhagen auf Vorlage von Kay Dittrich. Nun dauerte es vier Minuten bis die Ice Lions ihren Torreigen weiter fortsetzten. Dieses mal war es Guido Hiller (Vorlage Gaarz, Arsenault) zum 3:0 und 4:0. Das Alpha Team fing sich nun langsam und erspielten sich einige Chancen. Diese konnte der Ice Lions Goalie Thomas Berndt, erstmals wieder nach zweimonatiger Verletzungspause im Einsatz, gekonnt entschärfen.
In der 20. Spielminute war er dann machtlos, als der Puck aus der Luft ins Tor gekickt wurde. Mit dem Ergebnis von 4:1 ging es dann in die erste Drittelpause.
Zum zweiten Drittel zeigten sich die Oranienburger nicht mehr so druckvoll. Zwar drängten die Alphas auf das Ice Lions Tor doch blieben die zwingenden Torchancen aus. Hervorzuheben ist noch ein Alleingang, den Thomas Berndt vereiteln konnte. Erst in der 40. Spielminute konnten die Alphas aus ihrem Druck Gewinn machen und erzielten erneut mit einem abgefälschten Schuss den 4:2 Anschlusstreffer. Wobei hier ein klarer hoher Stock nicht geahndet wurde.
Trainer Christian Thiele nahm nun zu Recht eine Auszeit, um seine Mannen wieder wachzurütteln. Die Ice Lions danach wieder konzentrierter. In der 46. Spielminute machte erneut Guido Hiller zur Beruhigung das 5:2. Im zweiten Drittel fielen keine Tore mehr.
Zum letzten Drittel kamen die Ice Lions wieder stark aus der Kabine. Der an diesem Tag mit sichtlich viel Spiellaune aufgelaufene Guido Hiller konnte kurz nach Drittelbeginn auf 6:2 erhöhen. Zwar erspielten sich auch die Alphas im letzten Drittel einige Chancen, doch wirkten die Oranienburger entschlossener und souveräner in ihren Aktionen. Es kamen keine Zweifel mehr auf, dass die Oranienburger als Sieger das Eis verlassen werden.
Ein sehr gutes Play-Off Spiel mit einer sehr guten Kulisse ging damit zu Ende.